Hinweis Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Einkaufen zu ermöglichen. OK

Wie Pauls Beute entstand

Haben Sie schon mal das Etikett Ihres Hundefutters genauer unter die Lupe genommen? Oft ist es unmöglich zu erkennen, was wirklich drin ist. Und wie soll man dann herausfinden, ob es gesund ist? Genau so erging es Lars Hasenjäger und Marcus Bruns, den beiden Gründern von Pauls Beute, die sich bereits aus Schultagen kennen.

Zu Beginn zauberte Marcus Bruns tolle Gerichte aus Fleisch, Reis, Gemüse etc., die Paul wirklich gut schmeckten. Irgendwann keimte aber die Frage auf, ob es auch gut für Paul ist, ihn nach unseren "menschlichen Vorstellungen" zu ernähren. Bekommt er alles, was er braucht? Wie sich schnell herausstellte, fehlten etliche Komponenten für eine ausgewogene und gesunde Ernährung von Paul, was sich auf lange Sicht wohl irgendwann bemerkbar gemacht hätte. So wird aus gut gemeinter Unwissenheit dann irgendwann ein Problem.

Die beiden holten sich 2010 Rat und Unterstützung bei dem Tierarzt Dr. Volker Wienrich. Er praktiziert seit fast 40 Jahren und ist auf Allergien und Ernährung bei Hunden spezialisiert, hat Bücher zu diesen Themen geschrieben und berät Fachmagazine in Hundeernährungsfragen. Über ein Jahr lang entwickelten sie gemeinsam das Konzept und die Rezepturen für Pauls Beute: natürliche, hochwertig und ausgewogen zusammengesetzte Hundenahrung ohne überflüssige Nahrungsergänzungen und chemischen Zusätze.

Heute ist Pauls Beute ein junges, wachsendes Unternehmen, unabhängig von Futterkonzernen und Investoren. Nur so kann sich das engagierte Team aus Hundefreunden und Tierliebhabern voll und ganz darauf konzentrieren, was von Anfang an das Ziel war: gesunde Hundeernährung.

Pauls Beute gibt es übrigens im kompetenten Facheinzelhandel in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu kaufen.